Was wird aus Kleiderkreisel?

Hallo ihr Lieben!
Macht ihr euch Sorgen um den Wechsel von Kleiderkreisel zu Vinted? Oder habt ihr die Neuigkeiten noch gar nicht mitbekommen, die seit einigen Tagen bekannt ist?
Kleiderkreisel gibt es bald nicht mehr. Ja, genau richtig gehört. Aber keine Panik! Kleiderkreisel verschwindet nicht ganz aus unserem Leben.
Kleiderkreisel und Mamikreisel werden sich in einiger Zeit zusammenschließen und den Namen „Vinted“ tragen.
Puh, zum Glück… 🙂
In diesem Beitrag erfährt ihr, was das überhaupt für einzelne Plattformen sind, was euch erwarten wird und vor allem auf was ihr alles beim Wechsel achten müssen, sodass eure Daten nicht für immer gelöscht sind – denn das wäre eine menge Arbeit!

Kleiderkreisel?

Kleiderkreisel zählt zu den größten und erfolgreichsten Plattformen für Second-Hand-Mode (ca. 8,5 Millionen Menschen in Deutschland).
Hier findet man alles rund um Kleidung, Accessoires und Kosmetik aus zweiter Hand. Auf dieser Plattformen kann man diese kaufen, verkaufen, tauschen und auch verschenken- ob gebraucht, neuwertig oder ganz neu.

Gründung

Kleiderkreisel gehört zur Vinted Familie. Gegründet wurde „Vinted“ 2008 von Milda Mitkuté und Justas Janauskas in Litauen (derzeit ca. 34 Millionen Menschen in Europa). 2009 kam die Second-Hand Plattfom unter dem Namen „Kleiderkreisel“ in Deutschland auf dem Markt. Kleiderkreisel konzentriert sich auf den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz).
2009 – Zwei Studentinnen aus Deutschland machen Couchsurfing bei Justus in Litauen. Justus erzählt von der neuen Plattform Vinted, die er gerade mit Milda erfunden und programmiert hat. Die beiden finden die Idee großartig und wollen diese auch in Deutschland betreiben.
Mamikreisel ist weiteres Tochterunternehmen, das 2012 auf den Markt kam. Auf ihr könnt ihr Kinder- und Umstandsmode, sowie Kinderausstattung und Spielzeug kaufen, verkaufen und tauschen. Beide Plattformen wurden von Vinted entwickelt.

So gehts! App gratis herunterladen für Android oder im Appstore für Apple, Account erstellen, Artikel fotografieren, Artikel kurz beschreiben und hochladen- zack fertig.

Warum jetzt eine Fusion?

Die beiden deutschen Tochter Second-Hand-Plattformen Kleiderkreisel und Mamikreisel werden vom Mutterunternehmen Vinted fusioniert und nehmen den Familiennamen an. Doch so neu ist Vinted gar nicht. In anderen europäischen Ländern hieß es von Anfang an „Vinted“ .
Beide Plattformen zu einer gemeinsamen Community hört sich doch ganz logisch an, oder wie findet ihr das?

Was erwartet euch?

Keine optische Veränderung! Die aktualisierte App mit dem neuen Namen „Vinted“ wird die gleiche Benutzeroberfläche haben und auch die allergleichen Funktionen. Somit muss keine Umgewöhnung stattfinden. Supiii 🙂
Des Weiteren kann man dann auch Bücher, Deko-und Heimartikel verkaufen, kaufen und tauschen. Die Community wird viel größer sein. Durch das Zusammensetzen soll man nun auch mehr Angebote finden und das auf einer einzigen Plattform. So ist alles übersichtlicher und ihr braucht nur noch eine App.

Der Wechsel

Der Umzug zu Vinted soll step-by-step stattfinden. Stimmt man den neuen Vinted-AGBs zu, soll man in der neuen App wie gewohnt da weitermachen, wo man aufgehört hat.
Alle persönlichen Informationen, wie das Profilbild, die Profilbeschreibung, Versandoptionen und die Follower, sowie die Bewertungen und die Favorisierten Artikel werden mit zur neuen App genommen.
Schon bis Ende dieses Jahres soll die Fusion zwischen „Kleiderkreisel“ und „Mamikreisel“ wohl abgeschlossen sein. Danach werden Kleiderkreisel und Mamikreisel nicht meht benutzbar sein.
In den nächsten Wochen werden die Plattformen Einladungen heraus schicken. Auch Videos und Beiträge von Kleiderkreisel sollen den Wechsel einfach erklären, sodass keine ungeklärten Fragen entstehen oder jemand sein Account verliert.
Wichtig: E-Mail-Adressen müssen bei beiden Plattformen gleich sein und diese E-Mail-Adresse muss auch verifiziert sein.

Achtung! Follower und favorisierte Artikel werden erst angezeigt, wenn das jeweilige Mitglied auch gewechselt hat.
Was anscheinend nicht mit zur neuen App übertragen wird, sind die Nachrichtenverläufe und die Kommentare.

Alternativen

Fazit

Also ich muss sagen- ich freue mich schon rießig auf die Fusion. Auf das, dass Deko- und Heimartikel angeboten werden (ich liebe nämlich Deko).
Mehr Menschen, vernetzter, alles in einem. Toll, dass sie das jetzt umsetzen. Ich bin begeistert.
Klar mag sein, dass das alles dauert bis es einwandfrei funktioniert und keine Probleme mehr auftreten, aber hey… das sind auch nur Menschen. Wie wir 🙂
Ich werde auch die anderen Plattformen ausprobieren und gebe euch dazu ein Update.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit, viel Spaß mit Vinted und bleibt gesund!
eure Samira

Hier kommt ihr auf meinen letzten Beitrag „Wie schaffe ich es mehr Wasser zu trinken?“

Schreibe einen Kommentar